top of page
  • winfried-weber

Management als Balance zwischen Gewinn und Gemeinwohl?


Neues Buch "Die Purpose-Wirtschaft" mit 67 Kapiteln zur Purpose-Debatte.



Die Gewinn-Variante und die Purpose-Varianten existieren in der Wirtschaft einer nächsten Gesellschaft weiterhin. Sie befinden sich in einem paradoxen Spiel, das die andere Seite der Medaille nicht vollkommen ausklammern kann. So entstehen Mischformen, in denen mal der Purpose und mal der Gewinn im Vordergrund stehen - im Gründungsmodus eines Unternehmens, im Wachstumsmodus, im Konsolidierungsmodus oder im Krisenmodus. 


Unternehmen geraten dann bisweilen in Sinnkrisen, drohen ihre strategische Orientierung zu verlieren und müssen lernen, den Sinn von morgen mit provisorischen Strukturen neu zu justieren. Unternehmen sind aber gut beraten, zu beobachten, in welche Richtung sich liberale und offene Gesellschaften entwickeln und das Management dann entscheidet, mit was oder mit wem man möglicherweise bald keine Geschäfte mehr machen kann oder will. 


Die zunehmende Vielfalt der offenen Gesellschaft ist ihre Stärke, auch weil ihre Organisationen anpassungsfähig bleiben. Die liberale Moderne schafft in einer Purpose-Wirtschaft laufend neue Gelegenheiten, aus gesellschaftlichen Problemen neue Lösungen und damit Geschäftsmodelle zu schaffen.



Mit vielen Beispielen aus der Unternehmenspraxis mit Bezügen zur Managementphilosophie von Peter Drucker u.a. 



תגובות


bottom of page